Projektwoche zu parallelen Erinnerungsorten mit Studierenden aus vier Universitäten

Im Rahmen des Projektes “Kulturdidaktische Modellbildung. Deutsch-polnische Erinnerungsorte im Fach Deutsch als Fremdsprache” fand vom 02. bis 06. März 2015 eine Projektwoche in Berlin statt. Teilgenommen haben 23 Studierende aus den den Universitäten Poznań, Łódź, Göttingen und Berlin (FU), in 5 Teams erstellten sie didaktische Materialien zu den parallelen Erinnerungsorten “Rhein/Weichsel”, “Kniefall Willy Brandts/Brief der polnischen Bischöfe”, “Trabi/Maluch/Käfer”, “Nationalhymnen” und “Goethe/Mickiewicz”. Außerdem fanden 2 Methodikworkshops, 3 Vorträge, eine Filmvorführung und ein Besuch im Jüdischen Museum Berlin statt. Die didaktischen Materialien werden in Ausschnitten auf memodics.com der Öffentlichkeit zugänglich gemacht, in Vorbereitung befindet sich außerdem eine umfangreiche Projektpublikation. Das gesamte Projekt wird gefördert durch die Stiftung für deutsch-polnische Zusammenarbeit.

DSCF3317DSCF3103DSCF3227

One thought on “Projektwoche zu parallelen Erinnerungsorten mit Studierenden aus vier Universitäten

  1. Pingback: Dr. Roger Fornoff

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

w

Connecting to %s